Reiseberichte

Reiseberichte
@RIJAMO

Murano • Mit dem Vaporetto zu den Inseln in der Lagune von Venedig

Wie Venedig besteht Murano aus einer Reihe kleiner Inseln, die über Brücken verbunden sind und diesem Stadtteil das typisch venezianische Erscheinungsbild verleihen. Murano verdankt seinen Wohlstandt und Berühmtheit allein der Glasindustrie. Im 13. Jahrhundert wurden die Schmelzöfen wegen der ständigen Brandgefahr und um die Produktionsmethoden geheim zu halten von Venedig nach Murano gebracht. Im 15. Und 16 Jahrhundert war Murano Zentrum der europäischen Glasmanufaktur. Glaskünstler genossen viele Privilegien, durften aber keinen Betrieb außerhalb von Murano gründen. Auch heute zieht vor allem die Murano Glaskunst täglich viele Touristen an.


Von Venedig nach Murano und San Michele

Murano ist eine Inselgruppe, die man nur mit dem Boot erreichen kann. Täglich fahren tausende Touristen mit der Vaporetto Linie 12 von Fondamente Nove (F.Nove → Murano → Burano → Treporti → P.Sabbioni) über Murano weiter nach Burano oder Torcello. Daher bilden sich gerade bei dieser Linie schnell, lange Schlangen.

Die Überfahrt nach Murano vom Fährterminal Fondamente Nove im Norden von Venedig dauert nur wenige Minuten und es gibt weitere Vaporetto Alternativen. Daher nehmen wir für unseren Ausflug nach Murano die Vaporetto Linie 4.1, 4.2 mit Stopp an der Friedhofsinsel San Michele und mehreren Haltestellen auf Murano.


Vaporetto Rundfahrt durch Murano

Mit den Linien 4.1 bzw. 4.2 ist quasi eine Varporette Rundfahrt durch ganz Murano möglich. Man kann auf einer Haltestelle aussteigen, etwas laufen und dann bei der nächsten wieder einsteigen.


Friedhofsspaziergang auf der Insel San Michele in Venedig

In der Lagune von Venedig auf der Insel San Michele befindet sich der einzigartige Friedhof von Venedig. Einzigartig, weil nirgendwo sonst wurde eine komplette Insel als Friedhof gestaltet. San Michele ist eine ehemalige Klosterinsel. Aus dieser Zeit erhalten ist der Kreuzgang sowie die Kirche San Michele in Isola und Cappella Emiliana. San Michele wurde im Jahre 1837 mit der nahe liegenden Insel San Cristoforo vereint indem man den dazwischen liegenden Kanal zuschüttete. Die so erweiterete San Michele ist mit einer hohen Mauer umgeben und mit vielen Zypressen bestandenen. Seit dem frühen 19. Jahrhundert ist es der Zentralfriedhof der Lagunenstadt.

San Michele und Murano ist gut sichtbar von Fondamente Nuove. Mit Vaporetto Linie 4.1 bzw. 4.2 (Die Linie 4.1 fährt gegen den Uhrzeigersinn um Venedig von/nach Murano und die Linie 4.2 fährt mit dem Uhrzeigersinn). Die Station Cimitero San Michele ist jeweils nur eine Station von den Stationen F.Nove und Murano Faro entfernt. Nach unserem Besuch auf Murano machten wir hier einen Stop und einen Spaziergang. Leider ist das Fotografieren nicht erlaubt


Dies ist ein Reisebericht einer individuell organisierten Städtereise nach Venedig von 12.08.21 bis 19.08.21 (7Nächte). Unsere Bilder und Erfahrungen haben wir auf den folgenden Einzelseiten zusammengefasst:

Vorbereitung/Anreise/UnterkunftCanal GrandePiazza San Marco (Markusplatz)Palazzo Ducale (der Dogenpalast)Basilica di San Marco (Markusdom)Museo CorrerGiardini Reali di VeneziaRund um La FeniceSanta CroceSan PoloCastelloSeufzerbrückeRialtobrücke Mercato di RialtoVenedig Ghetto CannaregioBuranoTorcelloMuranoFriedhofsinsel San MicheleLido de VeneziaSan Giorgio Maggiore


Eine Woche in Venedig (August 2021) - Reiseberichte

Buchempfehlung

Schön gestaltet, Interessant und Tolle Rezepte

Zu Tisch in Venedig: Rezepte aus der Lagunenstadt
Zu Tisch in Venedig: Rezepte aus der Lagunenstadt

REISEZIELE

HOMEREISEZIELEREISE-LINKSKONTAKTWEBUNG IN EIGENER SACHE

©RiJaMo 2021-2022 - Alle Rechte vorbehalten