Home Western Australia Northern Territory Andere Reiseberichte Reiselinks Australien  

AUSTRALIEN - Darwin und der tropische Norden - Northern Territory

2 wöchige Rundreise mit Mietwagen von 25.05.2011 - 8.06.2011. Nachdem wir nach unserem Urlaub in Perth und Western Australia in 2009 die Erfahrung machten, dass Vorbuchen von Unterkünften nicht unbedingt nötig war, buchten wir nur den Flug Denpasar-Darwin-Denpasar mit AirAsia und sowohl Mietwagen als auch Unterkünfte alle vor Ort.


Darwin - Ankommen und erste Stadtspaziergänge

Um 4Uhr morgens landete unser Flug in Darwin. Der schwach besetzte Touristen-Infostand am Flughafen war bei Hotelsuche nicht besonders hilfreich und die Hotelrezeptionen mit Nachtportiers besetzt, so daß das Finden der ersten Unterkunft in Darwin doch etwas stressig war. Mit einem Taxi haben wir uns von einem zum nächsten Hotel bringen lassen. Am Ende sind wir in der Travellodge gelandet. Die Flure wurden gerade renoviert und der erste Eindruck war nicht einladend. Unser Zimmer war aber bereits frisch renoviert, klein, funktionell und ok für eine Nacht. Der 2te Eindruck wenige Stunden später bei Tageslicht war wesentlich besser: zentrale, ruhige Lage, schöner Pool und Garten.

Unser erste Spaziergang ging natürlich zuerst auf die Esplanade. Herrliche weiläufige Parkanlage direkt am Meer. Am pittoresken Gevernment House und anliegenden malerischen Straßenzügen gelangten wir sehr schnell in das überschaubare Stadtzentrum mit einer Fußgängerzone 😉 .

Mit ca. 150.000 Einwohnern ist Darwin die größte Stadt im dünn besiedelten Northern Territory. Eine Kleinstadt am Rande des Outback und Zentrum des Top End's.


Darwin - Mindil Beach Sunset Market

Unsere nächste Unterkunft in Darwin ist in Comfort Inn. Es liegt etwas ausserhalb des Zetrums in Richtung Botanischen Garten aber jetzt haben wir schon einen Mietwagen zur Verfügung und ein Motel ist ganz praktisch besonders, wenn im Zimmer eine gut ausgestattete Küchenecke vorhanden ist. Am Donnerstag findet der Mindil Beach Sunset Market statt den wir besuchen. Wir sind etwas früh dran und es ist noch nicht viel los. Es wird Kunsthandwerk angeboten aber es überwiegen Essensstände, vor allem Asiatische.

Unterwegs  zur Mindil Beach

Adelaide River & Batchelor

Unser Ziel ist Batchelor und Litchfield National Park. Eine Übernachtung legen wir in Howard Springs Tourist Park ein bevor es dann ins Outback geht. In so einer Cabin ist wirklich alles vorhanden inklusive einer komplett ausgestatteten Küche. Am nächsten Tag geht es weiter nach Adelaide River, wo wir den Friedhof als Teil WWII Heritage Trail besuchen sowie den 1888 Railway Station Precinct, einen stillgelegten Bahnhof und Museum der ehemaligen North Australia Railway.

In Batchelor angekommen, finden wir die Rum Jungle Bungalows schön und quartieren uns hier für 3 Nächte ein. Schön mit Balinesischen Möbeln ausgestattete kleine Cottages, schöner Pool und Lounge, wo auch ein wirklich leckeres gourmet Frühstück serviert wird. Die Besitzerin Sue kümmert sich persönlich um die Gäste und versorgt uns mit sehr nützlichen Tipps und wir führen interessante small talks. Im benachbarten Restaurant des ↗ Batchelor Butterfly Farm & Tropical Retreat kann man gut und im netten Ambiente speisen (Reservierung notwendig) und günstig Internet nutzen.

Das Batchelor Town Centre besteht aus einer Tankstelle, einem General Store, Postoffice und einer Kneipe mit bottle-shop. Ganz genau so haben wir uns ein Outback-Städchen vorgestellt 😉. Von hier aus erkunden wir in den nächsten 2 Tagen den Litchfield National Park.

Howard SpringsAdelaide River - WWII Heritage Trail

Litchfield National Park

Im ↗Litchfield National Park , welcher eine Fläche von 1500 km2 umfaß, gibt es einige Wasserfälle und Flußläufe (Creeks). Es ist ein Naherholungsgebiet und Ausflugsort für Einwohner von Darwin und für Australier, die im tropischen Norden Urlaub machen. Alle Plantschmöglichkeiten sind, gerade am Wochenende gut besucht. Am meisten beeindruckt haben uns die Magnetic termite mounds.

Litchfield National ParkLitchfield National ParkLitchfield National Park
Litchfield National ParkLitchfield National Park
Litchfield National ParkLitchfield National Park

Unterwegs zum Kakadu National Park - Jabiru

Von Batchelor fahren wir in den ↗Kakadu National Park. Unterwegs Busch, Busch, Busch ... soweit das Auge reicht aber sehr gute Strassen. Auch hier haben wir nichts vorgebucht und eine Unterkunft zu finden war gar nicht so einfach. In der Aurora Kakadu Lodge and Caravan Park haben wir ein sehr schönes Cabin bekommen. Es war sehr gut ausgestattet und ansprechend eingerichtet. Leider konnten wir nur eine Nacht bleiben und mussten dann in die Gagudju Crocodile Holiday Inn umziehen. Besonders am Wochenende ist eine Reservierung der Cabins notwendig, denn es gibt nicht viele. Der Caravan Park war sehr weitläufig und ziemlich leer. Kurz haben wir sogar erwogen ein Stellplatz zu mieten und im Auto zu ubernachten 😉, denn die gemeinschaftlichen sanitairen Einrichtungen waren vorbildlich. Aurora Kakadu Lodge and Caravan Park hat einen schönen Pool, Restaurant, kleinen Shop, viele Waschmaschinen und Trockner. Zu empfehlen ist, mit einem Vorrat an Lebensmitteln und Getränken in den Kakadu Nationalpark zu fahren. Die Unterkünfte sind alle sehr teuer. Alkohol wird nur in den Hotelrestaurants an Gäste verkauft. Auswahl an Lebensmitteln im Supermarket ist sehr bescheiden.

Kakadu National Park
Kakadu National Park
Kakadu National Park

Kakadu National Park - Ubirr - Ancestral Rock Art

Ubirr ist etwa 40km von Jabiru entfernt in der East Aligator Region des Kakadu National Parks und ist bekannt für seine Aborigine Malereien auf einer Gruppe von Felsen am Rande der Nadab Aue. Einige sind viele Tausende von Jahren alt, wie eine Zeichnung eines Thylacine. Diese Tiere sind inzwischen ausgestorben. Die letzten dieser Art gab es in Tasmanien deswegen werden sie auch Tasmanian Tiger oder Tasmanian Wolf genannt. Die anderen Malereien stellen vor allem Fische aus der Umgebung dar. Viele der Ranger, die für besonders Interessierte an verschiedenen Stellen Vorträge (Ranger Talks) halten, sind Eingeborene.

Besonders interessant war der Ausblick, den man von Ubirr Rock auf die Nadab floodplains hat. Anschließend fahren wir noch zum Cahills Crossing, wo man den Aligator River überqueren kann und das Arnhem Land betreten kann. Nicht, daß wir darüber wollten aber es hat uns interessiert, wie es so aussieht 😉

Kakadu National ParkKakadu National ParkKakadu National Park
Ubirr - Ancestral Rock ArtUbirr - The Rainbow Serpent
Kakadu National ParkAusblick vom Ubirr Rock auf die Nadab floodplainKakadu National Park

Kakadu National Park - Jabiru - Gagudju Crocodile Holiday Inn

Nach Besuch von Ubirr Rock checken wir ein im Crocodile Holiday Inn ein. Komfortable, großzügige Zimmer, Interessante Hotelarchitektur aus der Vogelperspektive aber unatraktive Aussenansicht und Garten ungepflegt. Heute: ↗Mercure Kakadu Crocodile Hotel.

Crocodile Holiday Inn - das Zimmer
Gagudju Crocodile Holiday Inn-Vogelperspektive auf einem Bild
Gagudju Crocodile Holiday Inn

Kakadu National Park - Yellow Water Region - Gagudju Lodge Cooinda

Am nächsten Tag fahren wir nach Cooinda und übernachten hier im zweiten Gagudju Hotel im Kakadu National Park, dem heutigen ↗Hotel Cooinda Lodge Kakadu. Die Ortschaft Cooinda besteht mehr oder weniger aus dem Hotel und ist ansonsten umgeben von Wildnis.

Kakadu National Park
Kakadu National Park
Kakadu National Park

Kakadu National Park - Yellow Water Wetlands - boat cruise

Yellow Water Wetlands sind ein Teil des South Alligator River floodplain - Wildlife: Krokodile und viele Vögel. Die Krokodile, immer etwas versteckt aber unmengen davon. Wir bleiben in der Lodge 2 Nächte, schauen uns noch ein wenig die Umgebug der Lodge an, die wirklich in der Wildnis liegt und besuchen das Warr-ar-jarn Aboriginal Cultural Centre

 Yellow Water Wetlands - boat cruise Yellow Water Wetlands - boat cruise
 Yellow Water Wetlands - boat cruise Yellow Water Wetlands - boat cruise
 Yellow Water Wetlands - boat cruiseCooinda - Warradjan (Warr-ar-jarn) Aboriginal Cultural Centre

Pine Creek

Von Cooinda fahren wir wieder zurück nach Darwin aber diesmal via Pine Creek. Die Goldgräber-Zeiten sind hier schon lange vorbei. Es ist ein nettes verschlaffenes Outback-Städtchen. Wir schauen uns die Railway Station von 1889, den Miners Park und die Repeater Station 1889. Dieses vorgefertigte Stahlgebäude ist 1889 aus England nach Australien gebracht worden. Es diente zunächst als Goldminenwächter Haus in Burrundi und wurde 1913 nach Pine Creek gebraucht. Nachdem der Goldrausch vorbei war, diente es als Apotheke und Ärztehaus und später als Krankenhaus. Seit 1983 ist es ein lokales Museum und Bibliothek.

Railway Station von 1889 in Pine Creek
Pine Creek
Repeater Station 1889

zurück nach Darwin - Hidden Valley Tourist Park

Nachdem wir es etwas stressig hatten nach Ankunft in Darwin eine Unterkunft zu finden, haben wir vorsorglich für die letzten 3 Nächte ein Hotel in Darwin gebucht, zumal auch Richard da Geburtstag hat. Die Reservierung ist fuer morgen also heute haben wir noch eine Nacht irgendwo. Zunächst dachten wir, wir bleiben in Pine Creek, denn das Städtchen hat uns auch wirklich gut gefallen, weil es so richtig Outback Flair hat, wie aus dem Bilderbuch. Aber nachdem wir alles gesehen hatten, in alle Tante Emma Geschäfte reingeschaut haben und auch in einem urigen Restaurant etwas zu Mittag gegessen haben, beschlossen wir doch noch langsam weiter Richtung Darwin zu fahren und rechts und links nach Unterkünften Ausschau zu halten und übernachten, wo es uns gerade gut gefällt.

Und wir finden auch was und zwar in Hidden Valley Tourist Park etwas ausserhalb von Darwin eine Tropical Villa in einem tropischen Garten. Na ja Villa ist vielleicht übertrieben aber ein wirklich luxuriöses Cabin ist es auf jeden Fall, wo auf kleinem Raum alles wahnsinnig effizient und qualitativ gut integriert wurde.

DarwinDarwin
Hidden Valley Tourist ParkDarwin
Darwin

wieder in Darwin ...

Wieder in Darwin beziehen wir das bereits nach Ankunft in Darwin vorgebuchte Bungalow (Business Villa mit Blick auf die Esplanade) im Palm City Resort. Wir geben unseren Mietwagen ab und unternehmen die letzten Tage nur Spaziergänge entlag der Esplenada und zur Stones Hill Wharf. Einen Tagesausflug unternehmen wir mit öffentlichen Bus zu Cullen Bay Marina und besuchen das Burnett House.

DarwinDarwin
DarwinDarwin
DarwinDarwin

Darwin -Cullen Bay Marina

Cullen Bay Marina liegt im Nordwesten der Stadt Darwin, und ist ein Komplex am Merr mit Segelhafen, Wohnungen, Villen, Geschäften, Restaurants und Aktivitäten rund um Wasser.

Darwin
Darwin
Darwin