Reiseberichte

Reiseberichte
@RIJAMO

Monument Valley - Südwest USA - Reisebericht


Heute waren gleich zwei Higlights auf unserem Road-Trip durch den Südwesten der USA. Nach dem Besuch von Canyon de Chelly fahren wir weiter Richtung Monument Valley.


Monument Valley

Das Monument Valley➚, eine Wüstenregion mit rotem Sand aus dem hohe Sandsteinformationen aufragen, liegt an der Grenze zwischen Arizona und Utah im Navajo Gebiet. Es war ein Jugendtraum den Drehort von vielen Western Filmen mit eigenen Augen zu sehen. Und was soll man sagen, es ist einfach grandiose !

Für den Eintritt/Einfahrt zum Monument Valley Navajo Tribal Park zahlten wir 20 USD für das Fahrzeug. Der America the Beautiful Annual Pass gilt hier nicht, da Monument Valley kein National Park ist sondern ein Navajo Tribal Park. Wir kamen vom Süden über Kayenta und die "Tafelberge" sieht man schon von Weitem, dh. man muß gar nicht zum Besucherzentrum reinfahren aber natürlich hat man hier von den Aussichtsterrassen, die vor dem Restaurant des The View Hotels liegen einen sehr guten Blick. Vom Besucherzentrum startet auch der 17 Meilen (27 Km) lange Scenic Drive durch das Tal. Es gibt organisierte Touren oder man kann mit eigenem Auto fahren. Alrad ist wohl keine Bedingung aber uns reichte die Aussicht von der Terrasse, außerdem hatten wir auch nicht genügend Zeit im Gepäck.

Monument Valley
Monument ValleyMonument Valley
Monument ValleyMonument Valley

Unsere Unterkunft für den Besuch von Monument Valley

Wir übernachten im ca. 75km von Monument Valley entfernten Ortschaft Bluff. Ein ziemlicher Abstecher und nicht wirklich auf unserem Weg zu unserem nächsten Ziel dem Bryce Canyon aber die Fahrt auf der US-163 ist Landschaftlich sehr schön und dadurch bekamen wir auch ein wenig Eindruck vom Valley of the Gods.

Von Canyon de Chelly kommend war es mit ca. 300km und mit allen Besichtigungen und Stops ein streßfreier und kurzweiliger Tag.

Das Mokee Motel Bluff war ganz gemütlich, allerdings besonders hier vermissten wir die Möglichkeit morgens Kaffee zuzubereiten. Morgens aus dem Haus ohne "cup of coffee", das geht gar nicht 😀 Bis jetzt gab es in Gehweite der Motels immer entweder ein Cafe/Dinner oder eine Tankstelle und zu unserer Überraschung gab es auf den US-Tankstellen meistens eine sehr gute Kaffeauswahl, so daß wir nicht vorhandene Kaffezubereiter im Zimmer nicht sonderlich vermissten. In Bluff mußte Richard ein bisschen in der Gegend herumfahren, alles war um 6Uhr noch geschlossen, nur in Desert Rose Resort war das Restaurant schon für Frühstück geöffnet und dort kaufte er einen ausgezeichneten Kaffee. Das Desert Rose Resort ist im Übrigen wohl die Beste Hotelauswahl in der gesamten Gegend.

Bluff selbst ist ein verschlaffener aber netter Ort. Zu Besichtigen gibt es hier nur Fort Bluff, ein Freilichtmuseum mit einer Ansammlung von historischen Gebäuden, die die Geschichte der Gründung dieses Ortes erzählen

Am nächsten Tag haben wir über 500km zu fahren und wählen den Weg mit US-98 via Page. Damit haben wir die Möglichkeit nochmals durch den Monument Valley durchzufahren. Aha, aha hier werden also all die Istragram Fotos auf der Straße gemacht 😀 Natürlich müßen wir hier auch halten.

Monument Valley
Monument Valley

Unterwegs via Page, Antylope Canyon & Glen Canyon Damm

Wir planen einen Stop am Antylope Canyon, halten zunächst am Parkplatz zum Upper Canyon und treffen hier auf wartende Menschenmassen, fahren weiter zum Lower Antilope Canyon und hier das gleiche, noch mehr wartende Menschen. Ein Ticket hätten wir überall noch bekommen können aber die Tickets sind nicht billig und dann die Warterei und sich dann mit einer größeren Gruppe durch einen schmallen Canyon durchquetschen. Nein darauf hatten wir keine Lust. Wir machten in Page beim McDonald's eine Pause, hier traffen wir einige der Chinesischen Gruppen an, die schon nach der Canyon Besichtigung waren. 😉 Draußen fanden wir aber noch einen Sitzplatz

Am Horseshoe Bend Slot Canyon hielten wir dann auch nicht mehr an und beschloßen Page mal in Zukunft vielleicht eine extra Chance zu geben, dann unbedingt mit einer extra Übernachtung. Heute war uns dies alles zu viel.

Von der US98 bogen wir auf die US89 und diese führt durch die Brücke am Glen Canyon Dam. Am Carl Hayden Visitor Center des Glen Canyon Dams hielten wir an und vertraten uns ein wenig die Beine bevor es in weiteren ca. 3 Stunden bis zur unserer Unterkunft in Bryce Canyon weiter ging.

Glen Canyon Dam
Monument Valley

Monument Valley war Teil unserer 10-tägigen "Canyon" Route

29.05.19/30.05.19

REISEROUTE • 6 Wochen Südwesten USA • Mai/Juni 2019


Frankfurt ✈ Las VegasGrand CanyonSanta FeCanyon de ChellyMonument ValleyBryce Canyon National Park ➝ Las Vegas ✈ Texas (San Antonio/Dallas)San DiegoPalm SpringsLos AngelesHighway 1 (von Los Angeles nach San Francisco) ➝ San Francisco ➝ Santa Rosa ➝ Yosemite National Park ➝ Silicon Valley/San Francisco ✈ Bali

Highlights dieser Reise