Reisebericht Südafrika 2003

In 4 Wochen von den Drakensbergen bis Kapstadt

Gordon's Bay

17.12.03 - 18.12.03 (2 Nächte)

Nach 2 Wochen KwaZulu Natal fliegen wir am 17.12.03 von Durban nach Kapstadt, um hier und in der Umgebung von Kapstadt weitere 2 Wochen in Südafrika zu verbringen. In Sommerset West, Weingebiet und Kapstadt waren wir bereits vor einem Jahr, so daß uns der Weg vom Flughafen auf der N2 schon sehr bekannt ist.

Diesmal haben wir 2 Übernachtungen in Gordon's Bay gebucht. Schon auf den ersten Blick gefällt uns diese Ortschaft sehr gut. In Gordon's Bay haben wir wohl im schönsten Gästehaus des Ortes gewohnt und zwar in Manor on the Bay. Die Lage, die Aussicht und das Ambiente war wunderschön. 2 Nächte waren wir die einzigen Gäste in diesem wirklich eleganten Gästehaus mit 6 Zimmern, wobei die Besitzer selber nicht hier wohnten, so kamen wir uns vor wie Schlossherren, oder so 😀 . Das Frühstücksbuffet war, nicht nur wunderbar arrangiert sondern auch sehr üppig bestickt und alles frisch und vom Feinsten, als wäre das Gästehaus vollausgelastet sein. Auch alle Tische waren immer wunderbar gedeckt. Die junge Besitzerin und auch die Angestellten waren sehr freundlich und hilfsbereit und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.

Besonders gut gefallen hat es uns auch ,daß man zum nächsten Restaurant sicher am Strand entlang laufen konnte. Empfehlen können wir die Talla's Taverne, wo man wunderbar Fisch und Meersfrüchte essen kann.

South Africa,Südafrika, Cape Town, Reisebericht, Gordon's Bay, Manor On The Bay, Talla's Taverne in Gorgon's Bay, Kapstadt, Cape Town South Africa,Südafrika, Cape Town, Reisebericht, Gordon's Bay, Manor On The Bay, Talla's Taverne in Gorgon's Bay, Kapstadt, Cape Town

Von Gordons Bay nach Swellendam

Nach 2 wunderschönen Tagen in Gordon Bay fahren wir entlang der Küste über Hermanus nach Swellendam (dort ist unsere nächste Unterbringung). Die Küstenstraße von Gordon's Bay über Bettly's Bay nach Hermanus hat uns sehr angenehm überrascht, die Landschaft ist sehr beeindruckend.

In Hermanus sind wir einige Stunden hängegeblieben, obwohl wir hier zunächst nur eine Lunchpause machen wollten. Die Ortschaft ist schon sehr touristisch aber dennoch sehr angenehm. Wir haben den Künstlermarkt und die vielen kleinen Geschäfte abgeklappert und dann gemütlich mit diesem schönen Blick ein kühles Castle getrunken.

Von Hermanus sind wir mit der R326 Richtung N2 gefahren. Unterwegs hatte Südafrika schon wieder eine Überraschung für uns parat. Nach dem Akkedisbergpas führte die Schnellstraße durch eine unglaubliche Weite. Bis zum Horizont erstreckten sich abgeerntete Getreidefelder und die Landschaft hatte durch die Farbe und die Eintönigkeit sehr viel Ähnlichkeit mit sandigen Dünen.

South Africa,Südafrika, Cape Town, Reisebericht, Gordon's Bay, Manor On The Bay, Talla's Taverne in Gorgon's Bay, Kapstadt, Cape Town South Africa,Südafrika, Reisebericht, Fotos, Bettly's Bay, Hermanus, Arniston, Fischerdorf Kassiesbaai in Arniston, Cape Agulhas South Africa,Südafrika, Reisebericht, Fotos, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu

Swellendam & Route 62

19.12.03 - 22.12.03 (4 Nächte)

Südafrika, Rothman Manor in Swellendam, ReiseberichtIn Swellendam haben wir 4 Nächte in Rothmanns Manor verbracht und vor hier aus die Route 62 von Montagu bis Calizdorp, die Robertson und McGregor Weingegend und natürlich Swellendam selbst angeschaut.

Das Rothmann Manor ist ein sehr schönes Gästehaus bestehend aus 3 wunderbar restaurierten kapholländischen Häusern in der Voortrek Street. Die 5 Suiten (wir wohnten in Suite Afrika) sind sehr geschmackvoll eingerichtet, der Pool beheizt, das Frühstück vorzüglich. Südafrika, Rothman Manor in Swellendam, ReiseberichtHier stimmte einfach alles!

Das Grundstück war auch sehr weitläufig und schön angelegt. Ein besonderer Vorteil von Rothmans Manor war auch, daß wir auf der gegenüberliegenden Straßenseite in The Old Mill Restaurant ohne weit laufen zu müssen, vorzüglich essen konnten.


South Africa,Südafrika, Reisebericht, Fotos, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu South Africa,Südafrika, Reisebericht, Fotos, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu, kapholländische Häuser

Swellendam

ist eine historische Stadt am Fuße des Langeberg. Es ist die drittälteste weiße Siedlung Südafrikas und wurde 1745 gegründet. Die meisten wählen das günstig an der N2 liegende Swellendam für einen eintägigen Transferstop zwischen Kapstadt und der Garden Route. Wir machten von hier aus Ausflüge und es war sehr guter Ausgangspunkt für Erkundungen der Overberg-Region. South Africa,Südafrika, Reisebericht, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu

Südafrika, Drosdy Museum in Swellendam, Reisebericht Sehr interessant war der Besuch des Drosdy Museum, eines der schönsten Landmuseen in Südafrika. Auf einem großen Gelände sind viele historische kapholländische Gebäude zu besichtigen. Das Drosdy selbst, die Mayville mit einem Rosengarten, Teile des Gefängnisses Old Gaol sowie viele Farmgeräte und Werkzeuge. In Old Gaol gibt es auch kleine Läden und ein schönes Bistro.

Der Besuch des Drosdy Museums in Swellendam füllt leicht und kurzweilig mindestens einen halben Tag.

Calizdorp

Ein Tagesausflug führte uns von Swellendam über den Tradouws Pass entlang der Route 62 nach Calizdorp. Nach dem Frühstück, das wir noch beim Sonnenschein draußen genießen konnten, kamen Regenwolken und der Tag versprach wettermäßig nicht besonders viel. Auf dem Tradouws Pass hat es dann auch richtig stark geregnet, man konnte außer der Straße nicht viel sehen. Ab Barrydale bis Calizdorp dann keine Spur vom Regen und nur Sonnenschein 😀 Es scheint wirklich zu stimmen, daß entlang der Route 62 das Wetter oft besser ist, wärmer und mehr Sonne als in Kapstadt oder Garden Route. South Africa,Südafrika, Reisebericht, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu, Route 62,Kogmanskloof, McGregor, Bonnievale, Barrydale, Robertson

Auf der Strecke zwischen Barrydale und Calizdorp (ca. 150km) nur eine einzige größere Ortschaft Ladismith und sonst nur die karge Weite der Kleinen Karoo. Kurz vor Calizdorp geht es durch den Huisrivier Pass. Wunderschön ! Schade, daß die Fotos überhaupt nichts wurden.

An Restaurants hat Calizdorp 2 ode 3 (??) zu bieten. Wir entscheiden uns für Lunch in "Die Dorpshuis" Restaurant und Bed & Breakfast, was sich als eine ausgezeichnete Wahl herausgestellt hat. Das Karoo Lamm war lecker ! Der Besitzer verwickelte uns auch sofort in ein Gespräch, wundert sich, daß so viele Deutsche nach Südafrika kommen und demonstriert seine Deutschkenntnisse " Guten Tag" "Ich liebe Dich" .... und zum Abschied dann noch "Tschüs" "Gute Reise" und "bis bald" 😀

Südafrika, Swellendam, Rothmanns Manor, Gästehaus, Pool, Reisebericht Eigentlich könnten wir noch in das ca. 20km entfernte Groenfontein (soll sehr schön sein) fahren, sind dazu nach dem ausgiebigen Lunch aber zu faul. Es ist so warm und wir entscheiden uns für den schönen Pool in unserem Gästehaus in Swellendam. Über Riversadale und die N2 sind wir in etwas mehr wie 1 Stunde wieder in unserem Gästehaus in Swellendam. Na ja der Pool ist beheizt, aber so haben wir uns das nicht vorgestellt, es regnet.

Robertson Weinroute & Montagu

South Africa,Südafrika, Reisebericht, Swellendam, Rothman Manor in Swellendam, Niederländisch Reformierte Kirche in Swellendam, Das Drostdy Museum in Swellendam, Calitzdorp, Montagu, Route 62,Kogmanskloof, McGregor, Bonnievale, Barrydale, Robertson

Ein andere Tagesausflug von Swellendam führt uns nach Robertson. Die Robertson Weinroute hat uns sehr gut gefallen. Sie umfasst auch McGregor und Bonnievale. McGregor ist ein nettes ruhiges Städtchen mit vielen viktorianischen und kapholländischen Häusern.

Robertson selbst ist unattraktiv. Einen kurzen Stopp sollte man in der Robertson Winery aber machen. Hier haben wir uns mit einem kleinen Weinvorrat eingedeckt. Die Robertson Weine sind sehr gut, wenn man nicht nur bei den billigsten zugreift.

Südafrika, Montagu, Kogmanskloof, Cogman's Kloof Gorge, Fotos, Am Nachmittag fahren wir von Robertson nach Montagu. Die 7 km lange Fahrt von Ashton nach Montagu durch die Kogmanskloof ist spektakulär.

Montagu ist sehr schön, liegt in einem Tal umgeben von hohen Bergen. Hier und da sieht man Weinreben und durch die viktorianische Architektur hat die Stadt einen schönen Flair.

In Montagu regnet es nur sehr selten und wir könnten uns gut vorstellen hier einige Tage zu verbringen. Mit Wandern und in den Thermalquellen kann man sich in Montagu die Zeit sehr angenehm vertreiben.

© Copyright 2003-2017 RIJAMO