Reisebericht Südafrika 2002

In 4 Wochen von den Drakensbergen bis Kapstadt

Tagesauflug nach Oudtshoorn in der Kleinen Karoo

Von Wilderness aus, wo wir uns für 5 Nächte in der The Duene Guest Lodge einquartiert haben, unternehmen wir einen Tagesausflug nach Oudtshoorn.

Oudtshoorn ist die bedeutendste Stadt der Kleinen Karoo, wurde Mitte des 18ten Jahrhunderts gegründet und nach dem Kap-Gouverneur Pieter Reede van Oudtshoorn benannt. Oudtshoorn liegt in einem sehr trockenen Tal umgeben von der Swartberg Mountains und den Outeniqua Mountains. Obwohl Oudtshoorn nur 63 km von der Küste entfernt liegt, herrscht hier ein ganz anderes Klima. Während es im Winter auf der Garden Route kalt und regnerisch sein kann, gibt es in und um Oudtshoorn viel Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Das Umland von Oudtshoorn gefällt uns sehr gut. Eine weite stepenartige Ebene, die zu dieser Zeit in voller Blüte stand und am Horizont von allen Seiten die Swartberge. Malerisch wird diese Landschaft von Farmhäusern und Dämmen unterbrochen.

Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman

Nicht ohne Grund wurde Oudtshoorn zur "Straußenhauptstadt der Welt" ernannt, denn in der Umgebung gibt es unzählige Straußenfarmen. Ende des 18ten Jahrhunderts wurden erstmals wilde Strauße gezüchtet. Durch die viktorianische Mode mit mit viel Federschmuck hat sich die Straußenzucht zu einem profitablem Geschäft entwickelt. Damals waren Straußenfedern das viert größte Exportprodukt Südafrikas nach Gold, Diamanten und Wolle. In dieser Zeit entstanden in Oudtshoorn einige prunkvolle Gebäude, die noch heute vom Reichtum der Straußenbarone zeugen. Federn werden heute nur noch für Theaterkostüme gebraucht und als Souvenirs. Dafür ist das Fleisch wegen dem niedrigen Cholesteringehalt sehr begehrt und aus der Haut werden exklusive Lederwaren hergestellt.

Einige Farmen bieten Besichtigungen an und es ist durchaus interessant diese kauzigen Tiere aus der Nähe zu betrachten. Man muß ja nicht unbedingt auf den Tieren reiten. Der Besuch einer Straußenfarm gehört schon irgendwie zum Pflichtprogramm, wenn man Oudtshoorn besucht. Wir hatten kein bestimmtes Ziel, wollten eigentlich (wenn überhaupt) eine etwas kleinere Farm besuchen, ließen uns dann aber durch die Beschilderung in eine der Touristenmagneten leiten 😉, nämlich in die Safari Ostrich Farm. Die andere große Farm ist die Highgate Ostrich Show Farm. Auch ohne einen Farmbesuch sind, auf einer Durchreise durch Oudtshorn und Umgebung, die Strauße überall gegenwärtig .

Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman Südafrika, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman Cango Caves bei Oudtshoorn in Südafrika auf der Garden Route Kleine Karoo, Western Cape, Garden Route, Wilderness, Knysna, Plattenberg Bay, Oudtshoorn, Straußenfarman, Cango Caves

Cango Caves bei Oudtshoorn

Auf unserem Tagesausflug besuchen wir unterwegs noch die Cango Caves. Sie liegen 30 km nördlich von Oudtshoorn auf der R328 und gehören zu den größten Trophsteinhöhlen der Welt. Es ist ein 12 km langes Höhlensystem, das 1780 entdeckt wurde. Nur ein Teil des Höhlensystems ist für Besucher zugänglich. Während 3 unterschiedlich langen Touren kann man 2 km davon erkunden. Auf einer 1-stündigen Standardtour haben wir 6 Hallen besichtigt. Die Botha-Halle ist mit dem "gefrorenen" Wasserfall aus Stalaktiten und Stalagmiten die eindruckvollste.

Es gibt viele sehenswerte Höhlen auf der Welt und wegen der Cango Caves reist man nicht nach Südafrika, aber wenn man schon in der Nähe ist, sollte man sie auf jedenfall besuchen. Es lohnt sich !!








© Copyright 2002-2017 RIJAMO